Blog, Warum nicht
Schreibe einen Kommentar

Hands up

{Warum nicht}

Warum nicht: Hände in die Luft. Einfach so. Eins, zwei, drei: Hands up. In der U-Bahn. Im Cafe. Auf der Straße. In der Schule. Im Büro. Überall eben, wo einem der Sinn zu steht.
Es doch nämlich eigentlich bemerkenswert, dass schon so eine einfach Bewegung als seltsam, ja verrückt vergenommen wird. Einfach nur deswegen, weil der öffentliche Raum so sehr von Ritualen und Gewohnheiten, von Normen und Regeln überzogen ist, dass kaum jemand nach links und rechts ausweicht. Aber Arme hoch, das ist zumindest für ein paar Sekunden aus dem Korsett ausbrechen. Das ist Protest für Sekunden.
Warum nicht?
[title:// S. smoking and reaching out for the stars]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.