Blog
Schreibe einen Kommentar

Täglich


Die Strategie dieser Tage: Versuchen zu verdrängen. Das mulmige Gefühl, das sich breit macht, das in der Magenkuhle sitzt und zwickt und ziept, einfach überhören. All die Nachrichten, all die Schlagzeilen, all das Elend, das man gezeigt bekommt und das, das man nicht gezeigt bekommt, runterschlucken und weitermachen. Denn wenn du einmal anfängst, es dir genau anzusehen, wenn du innehältst und dir en Detail ins Auge rufst, was alles so passiert hier, auf diesem Planeten, der ja auch dein Planet ist, dem du nicht entkommen kannst, dann wird deine eigene Fassungslosigkeit dich niederringen. Also lautet die Parole weitermachen und weggucken. Oder hingucken, aber nicht hinfühlen, so tun, als seien es Bilder einer anderen Welt, als würden diese Bilder nichts mit dir und deinem Lebensraum zu tun haben. Als hinge nicht alles unweigerlich zusammen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.