Blog, Frisch und lecker, Logbuch // Faultier featured
Schreibe einen Kommentar

Dönerbox

„Wahnsinn“, sage ich, „Wahnsinn, Wahnsinn, Wahnsinn.“ Immer wieder. Ich bin ausgelassen und aufgeregt oder aufregend ausgelassen, elektrisiert euphorisch. Mein Herz scheppert mit einer 200ter Taktfrequenz in meinem Brustkorb und ich habe das Gefühl selbst zwei Tage Chillout würden mich nicht von diesem Trip runterholen.
Zwischen den vielen Wahnsinns tanze ich mit zappligen Gliedern und klatsche so enthusiastisch in die Hände wie die schmachtenden Renterinnen auf Florian Silbereisens Schlagershows.

Das Faultier popelt in der Nase und betrachtet mich dabei mit schief gelegtem Kopf.
„Ist doch geil, oder? Oder? Oder?“
Ich steppe zum Faultier und komme ihm nasenspitzennah.
„ODER?“, frage ich noch mal.
„Chill mal deine Basis“, sagt das Faultier und schnipst einen Popel aus dem offenen Fenster.
„Fifty fifty“, sagt es.
„Fifty fifty was?“, frage ich.
„Fifty fifty, dass es jemanden trifft, der es verdient.“
„Schön“, sage ich, „aber geil, oder? Supergeil sogar.“
„Mhm“, sagt das Faultier, „ist toll.“
„Ist es echt“, sage ich, „so lange, sooo lange habe ich gewartet und gewünscht und gewartet und geschrieben und wieder gewartet und wieder geschrieben und plötzlich stehst du da und liest deinen Text und es gibt Leute, denen gefällt’s. Ich fühl mich wie ein neuer Mensch.“
„Ja“, sagt das Faultier,“ich finde, du bist noch der gleich Freak wie vorher. Aber wenn du jetzt so viel Energie hast, kannst du die ja nutzen, um mir eine Dönerbox zu besorgen. Ich hab nämlich Hunger.“

„Na gut“, sage ich.
„Und PapaTürk-Limonade.“
„PapaTürk-Limonade?“
„Ja“, sagt Fred,“wegen Knobikiller.“
„Knobikiller?“
„Oh Mann, was ist denn los? Biste heute etwas begriffsstutzig?Das ist Limonade, die killt den Knobigeschmack.“
„Haste noch ein Date, oder was?“
„Ja“, sagt das Faultier,“muss man ja feiern, deinen Erfolg.“
„Du feiert meinen Erfolg mit einem Date?“
„Ja, na und? Gibt’s jetzt Feiervorschriften oder was?“
„Nee“, sage ich und tänzel Richtung Tür.
„Bis gleich“, sage ich, „und danke.“
„Danke wofür?“
„Dafür, dass egal was mal sein wird, du mich immer schneller auf den Boden zurück holst als die Schwerkraft es jemals könnte.“
„Ach, nicht dafür“, sagt das Faultier und schnippt einen weiteren Popel nach draußen.

IMG_4633

Große Versprechungen, aber seltsamer Geschmack. Falls es einen wirklich an Küsse erinnert, dann an Schlechte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.